320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024
In einem Rundschreiben weist die Firma Tönnies hin, dass die Anlieferung von lebenden Tieren am Schlachthof Weißenfels nur mit Straßentransportmitteln gestattet ist, wenn, die seit dem Bekanntwerden der ASP (in den Ländern Estland, Lettland, Litauen, Polen, Ukraine, Rumänien, Tschechien und ggf. künftig weitere Länder) nicht in den von der ASP betroffenen Gebieten eingesetzt wurden und auch künftig nicht in den ASP-Gebieten eingesetzt werden.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf die Plakataktion hinweisen:
Vor dem Hintergrund der seit dem 21. Juni 2017 festgestellten ASP-Fälle bei Wildschweinen in der Tschechischen Republik (Region Zlin, ca. 350 km bis zur deutschen Grenze) hat BMEL entschieden, die in den Vorjahren durchgeführte Informationskampagne von Reisenden und Fernfahrern erneut aufzulegen. In Abstimmung mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und in Zusammenarbeit mit der Autobahn Tank&Rast GmbH wird die Plakatierung bzw. die Einstellung der Information als Video in Stelenspots an Tankstellen, Raststätten und Autobahnparkplätzen entlang wichtiger Autobahnen erfolgen (in MV, BB, BE, ST und SN, sowie zusätzlich entlang wichtiger Verkehrswege nach Westen und Süden (A2 in NI + NW), A4 (TH + HE), A7 (SH), A9 (TH + BY), A6 vom Grenzübergang Waidhaus bis zur A9 bei Nürnberg (BY), A20 (SH) und A30 (NI + NW)).

Da insbesondere Fernfahrer aus betroffenen Gebieten während des Wochenendfahrverbotes nicht nur auf den Parkplätzen, Raststätten und Autohöfen halt machen, können auch Aufklärungsaktionen an anderen Ballungspunkten mit hohem Aufkommen an osteuropäischen Fernfahrern (z.B. Industriegebieten) sinnvoll sein.

Das Plakat finden Sie als PDF-Datei im Download-Menü.
VzF GmbH · Veerßer Str. 65 · 29525 Uelzen · Tel. (0581) 90 40-0 · Fax (0581) 90 40 251 · info@vzf.de