320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024
Die ersten drei Jahre der Initiative zum Tierwohl (ITW) neigen sich dem Ende zu.
Wie Sie der Fachpresse entnehmen konnten, wird ITW über das Jahr 2017 hinaus bis zunächst 2020 fortgeführt.
Erfreulicherweise wird deutlich mehr Geld zur Verfügung stehen, so dass man davon ausgehen kann, dass alle registrierten Betriebe, also auch diejenigen, die bislang auf der Warteliste stehen, berücksichtigt werden können.
Bislang standen 85 Mio. € für Geflügel und Schweine zur Verfügung. Für den nächsten Zeitraum sind es 132 Mio. € pro Jahr.
Zur Zeit steht noch nicht fest, ob alle Betriebe (bereits teilnehmende und die auf der Warteliste) eine neue Teilnahmeerklärung an ihren Bündler senden müssen.
Der Kriterienkatalog ist gegenüber dem jetzt gültigen Katalog um einige Kriterien gekürzt worden.
Aufgrund dieser veränderten Kriterien erscheint es sicher, dass sich die Betriebe mit den neu gewählten Kriterien über ihren Bündler registrieren lassen müssen.
Diese Registrierungen müssen spätestens Ende September diesen Jahres ihrem Bündler vorliegen, um an der Initiative teilnehmen zu können.
Die VzF GmbH steht Ihnen in jedem Fall als Bündler zur Verfügung.
Wir werden Sie umgehend informieren, sobald uns die endgültigen Bedingungen zur Verfügung stehen.
Bitte beachten Sie, dass die umseitig aufgeführten Kriterien noch nicht endgültig beschlossen sind.

Ihre Ansprechpartner für die Initiative zum Tierwohl sind:




Jan - Dieter Aschenbeck

Hans – Jürgen Ohlhoff



VzF GmbH · Veerßer Str. 65 · 29525 Uelzen · Tel. (0581) 90 40-0 · Fax (0581) 90 40 251 · info@vzf.de